Verkehrsanordnungen - Aufhebung Vortrittsrecht

Das Polizeikommando verfügt in Anwendung von Art. 3 des Bundesgesetzes über den Strassenverkehr (SR 741.01; abgekürzt SVG), Art. 107 und 113 der Signalisationsverordnung (SR 741.21; abgekürzt SSV), sowie Art. 19 der Einführungsverordnung zum SVG (sGS 711.1) folgende Verkehrsanordnungen:


Oberriet,
Loogartenstrasse, Tannenweg, Franziskusstrasse, Buchenstrasse, Strasse Nr. 359 (G3), Weidstrasse, Erlenstrasse, Brunnackerstrasse, Wichensteinstrasse, Wiedenmadstrasse, Alte Rötelbachstrasse, Schörgisknorrenstrasse

Altstätten,
Sägestrasse


Aufhebung des Vortrittsrechtes mit dem Signal «Kein Vortritt» (3.02)

Gegen diese Verfügungen kann gemäss Art. 43bis und 47 des Gesetzes über die Verwaltungsrechtspflege (sGS 951.1; abgekürzt VRP) innert 14 Tagen Rekurs an das Sicherheits- und Justizdepartement, Oberer Graben 32, 9001 St. Gallen, erhoben werden. Zur Erhebung des Rekurses ist berechtigt, wer an der Ände-rung oder Aufhebung der Verfügung ein eigenes schutzwürdiges Interesse dartut (Art. 45 VRP).


Das Polizeikommando

Datum der Neuigkeit 22. Okt. 2015
  zur Übersicht

Gedruckt am 17.06.2019 13:10:53