Pressemitteilung vom 14. Januar 2019 - Über zwei Jahrzehnte für Sicherheit eingesetzt

Nach beinahe 22 Jahren im Dienste der Politischen Gemeinde Oberriet wird Pius Graber per Ende Januar 2019 in den wohlverdienten Ruhestand übertreten. In seiner Funktion als Feuerschutzbeamter, bfu-Sicherheitsdelegierter sowie als Materialwart der Feuerwehr diente er in allen Bereichen der öffentlichen Sicherheit als oberstes Ziel.

Pius Graber wurde auf den 1. Mai 1997 als Mitarbeiter in den Dienst der Politischen Gemeinde Oberriet gewählt. Zu Beginn seiner Tätigkeit war er rund die Hälfte der Arbeitszeit als Feuerschutzbeamter sowie Feuerstätteschauer tätig und war besorgt für die einwandfreie Lagerung, Reinigung und Wartung des Materials sowohl der Feuerwehr als auch des Zivilschutzes. Den Rest der Arbeitszeit setzte er für die Wasserversorgung und den Werkhof ein.

Der Aufgabenbereich von Pius Graber hat sich im Verlaufe der Jahre stetig verändert. So wurde er beispielsweise anfangs der 2000er-Jahre zusätzlich als bfu-Sicherheitsdelegierter der Gemeinde gewählt. Ab 1. Februar 2012 übernahm er zudem die Stellvertretung des Feuerschutzbeamten der Politischen Gemeinden Rebstein und Marbach. Zuletzt beinhaltete die Stelle von Pius Graber die Funktion des Feuerschutzbeamten und des bfu-Sicherheits­delegierten (Pensum von 60 %) sowie des Feuerwehr-Materialwarts (Pensum 40 %).

In seinen Zuständigkeitsbereichen hat sich Pius Graber laufend weitergebildet und er verfügt über ein enormes Fachwissen. Insbesondere seine unkomplizierte Art sowie sein pragmatisches Urteils- und Denkvermögen zeichneten ihn als guten Berater aus.

Am 9. Januar 2019 wurde Pius von seinen Mitarbeitern im Rahmen einer kleinen Feier verabschiedet. Bis Ende Januar geniesst er die „letzten“ Ferien, danach beginnt der neue Lebensabschnitt der Pensionierung.

Der Gemeinderat und das Gemeindepersonal danken Pius Graber für seine langjährige Treue sowie die gute Arbeit, welche er zu Gunsten der öffentlichen Sicherheit in all den Jahren geleistet hat. Ihm und seiner Familie wird für die Zukunft alles Gute und beste Gesundheit gewünscht.

Die Nachfolge von Pius Graber ist bereits geregelt. Den Bereich Brandschutz und Sicherheit hat der in Balgach wohnhafte Urs Buschor übernommen. Er kümmert sich zudem um die gemeindeeigenen Liegenschaften sowie die hiermit zusammenhängenden Projekte. Um die Fahrzeuge und das Material sowie die Räumlichkeiten der Feuerwehr kümmert sich Ivo Kühnis, welcher bislang bereits als Stellvertreter des Materialwarts tätig war.

 


Pius Graber (links) wird von Gemeindepräsident Rolf Huber in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.
Pius Graber (links) wird von Gemeindepräsident Rolf Huber in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Datum der Neuigkeit 14. Jan. 2019
  zur Übersicht

Gedruckt am 12.12.2019 13:08:04