Pressemitteilung vom April 2019 - Unser Wald: eine bäumige Sache

Herzliche Einladung zur Baumerkundungstour vom Samstag, 4. Mai 2019, 09.00 – 11.00 Uhr

Oberriet. Die Naturschutzkommission Oberriet führt im Rahmen ihres mehrjährigen Projekts „Bäume - ein erhaltenswertes Gut“ eine zweistündige, öffentliche Führung mit dem Revierförster Röbi Kobler auf dem Semelenberg durch. Treffpunkt ist am Samstag, 4. Mai, um 9 Uhr beim Werkhof Allgemeiner Hof Mettlen.

Oftmals ist der Bevölkerung gar nicht bewusst, was für schöne Bäume im Wald stehen und wie beruhigend sie auf die Besucher einwirken. Auch bei uns. Um diese markanten „Riesen“ zu entdecken, organisiert die Naturschutzkommission Oberriet nun ein entsprechender Rundgang und hofft auf grosses Interesse. Die Route führt vom Werkhof des Allgemeinen Hofes an verschiedene Orte, wo der hiesige Revierförster Röbi Kobler über die Eigenarten der verschiedenen Baumarten informiert. Die Route wird zu Fuss absolviert und dauert mit allen Zwischenhalten/Erklärungen rund zwei Stunden. Es wird gutes Schuhwerk empfohlen. Anschliessend an den Rundgang wird allen Teilnehmenden eine kleine Stärkung offeriert.

Viele Funktionen

Über Jahrhunderte war der Wald vor allem Holzlieferant. Seit einiger Zeit wird er aber auch als Ökosystem verstanden, das viele Leistungen für die unterschiedlichsten Ansprüche der Gesellschaft erbringt. Damit sind gemeint: Schutzwirkung gegen Naturgefahren, Trinkwasserschutz, die Holzproduktion, der Wald als Lebensraum für Pflanzen und Tiere sowie die Nutzung des Waldes für die Erholung durch die Bevölkerung. Der Wald mit all seinen Bäumen ist also für uns ein wichtiger, lebendiger Artgenosse.

Fragen stellen

Bei den Nadelbäumen dominieren hier Fichte und Tanne mit grossem Abstand vor der Lärche und Föhre. Unter den Laubbäumen ist die Buche am häufigsten anzutreffen, gefolgt von Ahorn, Esche und Eiche. Aber ist das in 50 Jahren noch so? Wie stark spielt die Klimaproblematik in unserem Wald? Was für Bäume treffen wir in 50 Jahren in unseren Wäldern an? Wie sehen die forstlichen Pläne der Zukunft aus? Kann man beim Wald noch von „wirtschaftlichem Interesse“ reden? All diese Fragen kann Mann und Frau bei der Begehung auf dem Semelenberg direkt dem Fachmann stellen.

Zu diesem besonderen Anlass ist die ganze Bevölkerung herzlich eingeladen. Treffpunkt ist am Samstag, 4. Mai, um 9 Uhr beim Werkhof Allgemeiner Hof Mettlen. Die Verantwortlichen freuen sich auf eine interessante Tour und viele gute Gespräche. (pd)



Datum der Neuigkeit 23. Apr. 2019
  zur Übersicht

Gedruckt am 20.08.2019 14:43:59