Pressemitteilung vom 19. Juni 2018 Erwerb Staatsstrasse 75

Gemeinde übernimmt Liegenschaft Staatsstrasse 75
in Oberriet aus Ortsbildschutzgründen

 

Anfangs Juni 2018 hat die Gemeinde Oberriet die Liegenschaft Staatsstrasse 75 in Oberriet zum Preis von Fr. 700‘000.00 käuflich erworben. Der Hauptgrund liegt in der Zentrumsplanung.

 

Bereits im 2016 wurde von Seiten der Gemeinde erstmals das Interesse an der Liegenschaft Staatsstrasse 75 in Oberriet kundgetan. Grund dafür war einerseits die Nähe zur Rathaus-Liegenschaft und andererseits die Sicherstellung einer ansprechenden Gestaltung der Dorfzentren von Oberriet.

 

Die Gesamt-Liegenschaft gehörte bislang der Adolf Hasler AG, welche im westlichen Parzellenteil den Neubau eines Mehrfamilienhauses plant und damit einhergehend den vorderen Parzellenteil verkaufen wollte. Dies war der Auslöser für die Verkaufsverhandlungen mit der Gemeinde. Nachdem im Frühling 2018 eine Einigung gefunden werden konnte, wurde anfangs Juni 2018 der Kaufvertrag unterzeichnet.

 

Ausschlaggebend war die Lage

Der Gemeinderat hat sich eingehend und lange mit dem Erwerb der Liegenschaft auseinander gesetzt. Ausschlaggebend für den Kauf war der Standort der Liegenschaft im Dorfzentrum und insbesondere auch inmitten des Ortsbildschutzgebiets von Oberriet. Soweit sich eine solche Liegenschaft im Eigentum der öffentlichen Hand befindet, kann zu einer guten und attraktiven Zentrumsplanung beigetragen werden.

 

Die Liegenschaft umfasst eine Bodenfläche von 580 m2 und befindet sich in der Kernzone dreigeschossig. Die Gebäulichkeiten sind sanierungsbedürftig.

 

Wie geht es nun weiter mit der Liegenschaft?

Der südliche Gebäudeteil bzw. das Wohnhaus ist in der Schutzverordnung als erhaltenswertes Einzelobjekt aufgeführt. Das Wohnhaus hat aufgrund seiner Stellung in der Mitte der westlichen Kirchplatz-Häuserzeile eine hohe Bedeutung. Der nördliche Gebäudeteil mit dem Kebap-Betrieb hingegen gilt nicht als erhaltenswert und vermag sich auch nicht ins Ortsbild einzufügen.

 

Aus diesem Grund ist geplant, das Wohnhaus einer sanften Renovation zu unterziehen und den nördlichen Gebäudeteil gänzlich abzubrechen. Als Ersatz ist höchstens ein kleiner Anbau - zum Beispiel für Installationen, ein Abstellraum oder Carport - denkbar. Stattdessen wird eine schöne Umgebungsgestaltung anvisiert. Durch ein solches Vorgehen kann zudem die Parkplatzsituation auf der Liegenschaft entschärft werden.

 

In den nächsten Monaten wird das Sanierungs- und Abbruchprojekt erarbeitet, so dass der Kostenvoranschlag bis Ende Jahr vorliegt. Das Stimmvolk entscheidet an der kommenden Bürgerversammlung über die Gewährung des Sanierungskredits.


Liegenschaft Staatsstrasse 75
 

Dokument Foto_Staatsstrasse_75.jpg (jpg, 2779.0 kB)


Datum der Neuigkeit 25. Juni 2018
  zur Übersicht

Gedruckt am 18.08.2018 07:51:24