Willkommen auf der Website der Gemeinde Oberriet



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

5-fach lebenswert

  • Druck Version
  • PDF

Insieme - Verein zur Förderung geistig Behinderter

AdresseGüetliweg 5
9451 Kriessern
Telefon+41 71 755 76 23
KontaktUrsula Hutter
E-Mailsekretariat@insieme-rheintal.ch
Homepagewww.insieme-rheintal.ch

Insieme


In unserer Gesellschaft leben Menschen mit und ohne Behinderungen.

Behinderung – das bedeutet in geistigen Fähigkeiten, körperlichen Funktionen, einer Sinnesbeeinträchtigung oder seelischer Gesundheit eingeschränkt und daher in der Teilhabe am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt zu sein.

Behinderungen können vielfältige Ursachen haben, sei es von Geburt an, durch Unfall oder Krankheit. Jeden von uns kann es treffen.

Menschen mit Behinderungen sind in besonderem Masse auf die Solidarität der Gesellschaft angewiesen. Ihre Teilhabe am Alltag der Gesellschaft sowie an Ausbildung ist wesentlicher Ausdruck und gleichzeitig Voraussetzung für eine gleichberechtigte Teilhabe an unserem gesellschaftlichen Leben.

Angesichts der besonderen Situation in der sich Menschen mit Behinderungen befinden, ist es Verpflichtung für Politik und Gesellschaft, sich aktiv um Integration und Förderung von Menschen mit Behinderungen zu bemühen.

Das Selbstverständnis behinderter Mitmenschen und die Grundlagen der Gesellschaft haben sich tief greifend gewandelt. Im Mittelpunkt stehen nicht mehr die Fürsorge und die Versorgung von Menschen mit Behinderungen, sondern ihre selbstbestimmte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und die Beseitigung der Hindernisse, die ihrer Gleichstellung entgegenstehen.

Menschen mit Behinderungen sollen durch gesellschaftliche Leistungen die Teilnahme, die volle Teilnahme, am gemeinsamen Leben eröffnet werden. Sie sollen ihr Leben nach ihren Fähigkeiten und Neigungen gestalten können.

Behinderungen kann man nicht beseitigen. Aber man kann ihre Auswirkungen mildern, in dem man angepasste Lebensbereiche schafft. Dabei brauchen die behinderten Mitmenschen die Hilfe der Gesellschaft. Solidarität ist das Schlüsselwort. Sie braucht es jeden Tag aufs Neue, damit die Mitmenschen mit ihren Behinderungen in unserer Mitte gleichberechtigt leben können.

Es sind viele Nachteile, die Menschen mit Behinderungen in der Gesellschaft und im Arbeitsleben insgesamt in Kauf nehmen müssen. Also müssen wir sie da fördern, wo sie ihre Fähigkeiten und Neigungen erweitern können und sie im Alltag einen persönlichen Nutzen davon haben. Dies ist Förderung fürs Leben, die weit über die gesetzlichen Versorgungszusicherungen hinaus geht.
zur Übersicht