Fachstelle Integration St. Galler Rheintal

AdresseAlte Landstr. 106
9445 Rebstein
Telefon+41 71 722 95 52
Telefax+41 71 722 95 53
KontaktHanspeter Wöhrle, Integrationsbeauftragter
E-Mailhanspeter.woehrle@integration-rheintal.ch
Homepagewww.integration-rheintal.ch
Bei der offenen Sprechstunde

Fachstelle Integration St.Galler Rheintal "Mitenand statt nebetanand"

Das gute Zusammenleben zwischen der einheimischen und zugezogenen Bevölkerung ist nicht nur für den sozialen Frieden wichtig, sondern auch ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. Menschen, die sich wohl und zuhause fühlen, nehmen aktiver und erfolgreicher am gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben teil. Das St. Galler Rheintal mit den zwölf Gemeinden von St. Margrethen bis Rüthi steht daher hinter einer wirksamen Integrationsarbeit, die auf den beiden Pfeiler "Fördern und Fordern" aufbaut. Hauptziel der Fachstelle Integration St. Galler Rheintal ist die Verbesserung des Zusammenlebens unter dem Motto „mitenand statt nebetenand“! 2012 gewann die Rheintaler Integrationsarbeit den "goldenen Enzian" - den St. Galler Integrationspreis. Mit der Verleihung würdigt und prämiert der Kanton Projekte, die einen guten Beitrag zur Förderung von Integration, Partizipation und gutem Zusammenleben im Kanton leisten.

Hauptaufgaben:

Information und Beratung
> Schlüsselpersonen
> Begrüssungsgespräche
> Willkommensbroschüren
> Projektberatung
> Medienarbeit, Internet

Regelstrukturen
> Zusammenarbeit mit Gemeinden, Schulen, Fachstellen, Wirtschaft und Landeskirchen

Soziale Integration
> Frauentreff
> Frauenfest
> Zusammenarbeit mit Vereinen
> Mobile Treffpunkte

Sprechstunde

Schlüsselpersonen beraten und betreuen ihre Landsleute bei integrationsspezifische Problemen, stehen aber auch Gemeinden, Schulen, Fachstellen und der Wirtschaft kostenlos als Vermittler – Vermittlerin – zur Verfügung. Sie können ebenso für kleinere Übersetzungsaufträge gebucht werden. Weiter Informationen finden Sie unter http://www.regionrheintal.ch/de/fachstelleintegration/personenregisterintegration. Übrigens, im vergangenen Jahr übernahmen die Schlüsselpersonen rund 300 Beratungsgesprächeund das Angebot wird je nach Bedarf laufend erweitert.
zur Übersicht


Gedruckt am 13.12.2019 15:49:37