Willkommen auf der Website der Gemeinde Oberriet



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

5-fach lebenswert

  • Druck Version
  • PDF

St. Anna-Kappelle Montlingen

AdresseBergliweg
9462 Montlingen

St. Anna-Kapelle


Beschreibung
Die St. Anna-Kapelle steht am Weg auf den Montlingerberg. Ihr Alter kann nicht bestimmt werden. Einer ehemaligen Inschrift gemäss soll an dieser Stelle schon im 13. Jahrhundert eine Andachtstätte errichtet worden sein. Bei der Renovation von 1968 führte Kantonsarchäologe Dr. Benedikt Frei Ausgrabungen durch. Diese brachten aber keine neuen Erkenntnisse über das Alter der Kapelle. Sie steht direkt auf Fels. Deshalb wurden vermutlich bei eventuellen Vergrösserungen die Grundmauern restlos entfernt. Als älteste Jahrzahl findet man auf einem der Kapelle zugedachten Kultgegenstand die Jahrzahl 1489. Erste Erwähnung findet die Kapelle im Mai 1531. In einem Bericht über den Bildersturm ist zu lesen, dass in der Reformationszeit auch ein St. Anna-Bildnis in der Kapelle auf dem Berg beschädigt worden sei.

Der halbrund geschlossene Bau mit Dachreiter, Vorzeichen und gewalmter Felderdecke birgt ein Barock-Altärchen im Ohrmuschelstil vom Ende des 17. Jahrhunderts, mit Figuren aus der Mitte des 17. Jahrhunderts der Hl. Anna, des Johannes Baptist und des Evangelisten Johannes.

Anlässlich von Renovationsarbeiten in den Jahren 1661, 1721, 1891 und 1928 erfuhr die Kapelle jeweils verschiedene Änderungen. Die letzte Renovation wurde im Jahr 1968/69 unter Beizug des Eidgenössischen Denkmalpflegers Dr. Knöpfli durchgeführt. Im Jahr 1999 ersetzte man die Bedachung.

Früher, so die Überlieferung, wallfahrten insgeheim öfters Frauen im heiratsfähigen Alter zur Kapelle auf dem Bergli. Die Besucherinnen aus nah und fern brachten dort folgendes Anliegen vor: " Heilagi Moattar Anna, geab allna Moatla Manna, mear zeascht, i plangara da meascht!"

zur Übersicht